Yacin Elbay - Konzertmeister und musikalische Leitung

Yacin Elbay wurde 1993 in Bern geboren. Schon früh erkannte man sein musikalisches Talent und er erhielt ein Stipendium der Musikschule Konservatorium Bern, welches ihm seinen ersten Violinunterricht bei Marlyse Capt und später bei Misa Stefanovic am Konservatorium für Musik in Bern ermöglichte. Nach der Matura trat Yacin in die Klasse von Monika Urbaniak- Lisik an der Hochschule der Künste Bern ein und schloss seinen Bachelor of Arts in Music im Juni 2015 mit Auszeichnung ab. Seit September 2015 studiert Yacin Elbay an der Hochschule für Musik Luzern in der Klasse von Prof. Igor Karsko und Prof. Daniel Dodds. 

Während seiner Studienzeit besucht Yacin regelmässig Meisterkurse und arbeitet mit renommierten Musikern zusammen (u.a. mit Benjamin Schmid, Barbara Doll, Detlef Hahn, Gyula Stuller, Adelina Oprean, Kirill Kobantschenko, Antonio Meneses, Gilles Apap und Rudens Turku). Zudem nimmt er an Musikfestivals in ganz Europa teil, bei welchen er die Möglichkeit erhielt, mit Musikgrössen der heutigen Zeit aufzutreten (Konzerte u.a. mit Benjamin Schmid (Violine), Malwina Sosnowski (Violine), Thomas Selditz (Viola), Bernd Ziegler (Kontrabass) in der Schweiz, Österreich und Italien). Mit verschiedenen Orchestern wie auch als Solist und Kammermusiker bereiste Yacin Frankreich, Italien, England, Deutschland, Österreich, die Türkei, Serbien und Polen. Er war Konzertmeister des Jugend Sinfonieorchesters Bern und der Capella dei Giovani unter der Leitung von Ingo Becker und Droujeloub Yanakiew so wie musikalischer Leiter des Orchesters “Arte Frizzante” und des Young Chamber Ensemble, welche aus ambitionierten Musikstudenten besteht. Zudem konnte Yacin zahlreiche Erfahrungen mit professionellen Orchestern sammeln unteranderem mit dem Luzerner Sinfonie Orchester und den Festival Strings Lucerne.  Yacin ist Preisträger nationaler sowie internationaler Violinwettbewerbe (u.a. 2.Preis am Innerschweizer Jugendmusikwettbewerb, 2. Preis am Jugendorchester Wettbewerb Murten Classics als Konzertmeister des Jugend-Sinfonieorchesters Bern, Merito‐Diploma am „international Music Competition Citta di Barletta“ in Italien und der 3.Preis am „international Euterpe Music Competition“ in Italien. Zudem erhielt er im Februar 2016 den Förderpreis der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster (D). 

Yacin Elbay spielt eine Joseph Hel Geige aus dem Jahre 1894, die ihm freundlicherweise zur Verfügung gestellt wird.


René Camacaro - Violoncello und musikalische Leitung

René Camacaro wurde 1989 in Madrid geboren und begann seine musikalische Ausbildung bei Jose Miguel Gómez, dem Cellisten des Trios Arbós.

Im Alter von 18 Jahren setzte er seine Studien an der Guildhall School of Music and Drama in London bei Louise Hopkins fort und schloss diese mit Auszeichnung ab.

Dort hatte er die Möglichkeit mit herausragenden Musikern wie dem Belcea und dem Takács Quartet zu arbeiten und spielte unter Dirigenten wie Sir Colin Davis und Vasily Petrenko. 2011 gewann er den „Martin Musical Trust“. Den Master in Performance erhielt er an der Hochschule der Künste Bern, wo er bei Antonio Meneses studierte. Als Kammermusiker spielt er heute mit renommierten Musikern wie Thomas Indermühle, Vital Frey und Antonio Meneses. Mit der Geigerin Noëlle-Anne Darbellay und deren Orion Ensemble spielt René Camacaro regelmässig in der Schweiz und in Europa.

Er ist Mitglied des Berner Quintetts "Les Cinq", mit dem er u.a. am Festival Murten Classics gespielt hat. 

Er tritt regelmässig in Madrid in renommierten Konzertsälen wie dem Auditorio Nacional, Auditorio Reina Sofia und der “Fundación Juan March” auf mit Live-Übertragungen auf Radio Clásica.

 Zusammen mit dem Cellisten Bruno Hurtado realisierte er 2016 eine CD-Aufnahme der Bach Suiten für Cello Solo, mit einer eigens arrangierten zweiten Stimme. René Camacaro komponiert seit dem Alter von 16 Jahren und bewahrt sich eine grosse Offenheit für andere Musikstile.

 

  

Foto: Fabian Lütolf